Qualifikation durch Prävention

Praxisnah

Die Auswahl der Fenster und die Umsetzung einer fachgerechten Montage richten sich nach den Anforderungen der Regelwerke, und nicht nach den persönlichen Vorlieben des Ausführenden! 

Wir zeigen dir in unseren Praxisseminaren wie du mit der Vielzahl gesetzlicher Regelungen umgehen kannst, und wie Diese in der Praxis anzuwenden sind. 

Bilden Sie sich weiter: Prävention zahlt sich aus

Seit den ersten Isolierglasfenstern sind die Anforderungen an Energieeffizienz, Dämmleistung, Luftdichtheit immens gestiegen. Langlebigkeit, Funktionalität und energetische Performance moderner Fenster stehen und fallen mit der Qualität und der fundierten Planung der Fenstermontage. Insbesondere bei der Altbausanierung gibt es rund um die Planung von Baukörperanschlüssen und den Umgang mit den bauphysikalischen Gegebenheiten viel zu beachten, um die Anforderungen der Auftraggeber zu erfüllen. Mit unseren Praxisseminaren halten Sie sich und Ihr Team auf dem Laufenden oder frischen Gelerntes wieder auf.

Die Schulungen richten sich an Fenstermonteure, Montageverantwortliche, Planer, Architekten und Hersteller. Selbstverständlich passen wir die Inhalte an Ihre speziellen Bedürfnisse und Fragestellungen an.

Überblick mögliche Schulungsinhalte

  • Normen im Fensterbau
  • Bauphysikalische Grundlagen und Regelwerke zu Schallschutz, Einbruchschutz, Lüftung, Statik, Absturzsicherung etc.
  • Der RAL Leitfaden zur Montage von Fenstern in der Praxis
  • Fenstermontage im Neubau und bei der Altbausanierung
  • Wärmeschutz bei Feuchtebrücken
  • Unterschiedliche Einbausituationen
  • Befestigungsarten und Lastabtragung
  • Gängige Dicht- und Montagesysteme
  • Aus der Praxis: dauerhaft abdichten, Fehlerquelle Anschlussfuge
  • Innovationen wie Elektrifizierung von Fenstern
  • Energetische Kennwerte von Fenstern
  • Qualitätssicherung

Eine gute Montage beginnt mit fachgerechter Planung und Montagedetails, die zum Fenstertyp, den Anforderungen und zur Einbausituation passen.

Gerade bei der Altbausanierung ist der angrenzende Baukörper hinsichtlich vorhandener, Wärmebrücken bei Fensteranschlüssen zu prüfen. Da Wärmebrücken oft erst bei der Demontage der alten Fenster entdeckt werden, ist auch noch in der Ausführungsphase auf solche Details zu achten. Wärmetechnische Schwachstellen in der Außenwand können durch eine fachgerechte Montage von neuen, hochwärmedämmenden Fenstern nicht aufgefangen werden und es sind ggf. zusätzliche Maßnahmen am Baukörper erforderlich.

Broschüre Fenstermontagschulung