Moderne Fenster heute – Fachartikelanzeige – ift Rosenheim

Energieeffizientes Bauen mit Fenstern und Glas ist heute ein effizienter Mix aus Dreifachverglasung, sommerlichem Wärmeschutz und Lüftung mit Wärmerückgewinnung. Bauelemente müssen aber auch andere Funktionen erfüllen. Dies verursacht Zielkonflikte, beispielsweise zwischen Wärmeschutz und Sicherheit oder Barrierefreiheit. Einbruchhemmende Elemente brauchen oft stahlverstärkte Fensterflügel, die den Uf-Wert verschlechtern; barrierefreie Schwellen bei Haus- und Terrassentüren können unerwünschte Wärmebrücken verursachen. Auch neue Technologien, mit denen sich die Energieeffizienz verbessern lässt, kommen auf den Markt – beispielsweise druckentspanntes Mehrscheiben-Isolierglas (DEMIG). Energieeffizientes Bauen mit Fenstern und Glas ist heute ein effizienter Mix aus Dreifachverglasung, sommerlichem Wärmeschutz und Lüftung mit Wärmerückgewinnung. Bauelemente müssen aber auch andere…
— Weiterlesen www.ift-rosenheim.de/-/moderne-fenster-heute

DIN 18008 Teile 1 und 2 beschlossen: Keine veränderten Anforderungen für Sicherheitsglas unter Brüstungshöhe

Frankfurt am Main, 14. August 2019. Nach der Einspruchsberatung hat der zuständige Normenausschuss Ende Juli 2019 die Schlussfassungen zu den Teilen 1 und 2 der DIN 18008 zur Veröffentlichung freigegeben. Danach gilt, dass die bisherige gesetzliche Regel einzuhalten ist. Im Blick auf den Abschnitt über Sicherheitsglas unter Brüstungshöhe bleibt die Anforderung unverändert gegenüber der bisherigen Regelung. „Man muss kein Sicherheitsglas einsetzen, wo es die Verkehrssicherheit nicht erfordert“, so Frank Koos, Geschäftsführer für Normung, Technik und internationale Aktivitäten des Verbandes Fenster + Fassade, und Koos weist ergänzend darauf hin: „Bauherren können sich aber auch aus anderen Gründen für Sicherheitsglas entscheiden, zum Beispiel in Verbindung mit einbruchhemmenden Bauteilen“.

www.linkedin.com/posts/verband-fenster—fassade_din-18008-teile-1-und-2-beschlossen-keine-activity-6568107016647168000-Vhu0

NEU: Systemerweiterung S 9000 plus mit stabiler Mitteldichtung

Erfahren Sie in diesem Newsletter von unserer Evolution im System S 9000 – das neue Mitteldichtungssystem S 9000 plus mit stabilen Steg im Fensterfalz von GEALAN. Der Mitteldichungssteg schützt die mechanischen Teile am Fenster effektiv vor äußeren Einflüssen. Mitteldichtungssysteme überzeugen durch beste Eigenschaften in Punkto Einbruchschutz und Wärmedämmung.

https://www.gealan.de/de/produkte/systeme/s-9000?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=201906_productnews-s9000plus&utm_content=buttonlink#s-9000-plus

SFS Montage leicht gemacht

Als Spezialist für Befestigungssysteme rund um die Gebäudehülle bietet SFS praxisorientierte Lösungen für die Montage von Bauelementen. Acht Produktfamilien erlauben die Realisierung hochwertiger Befestigungen selbst unter schwierigsten Umständen – und das bei hoher Verarbeitungsgeschwindigkeit und einfachem, sicherem Handling. Das Portfolio von SFS umfasst zudem umfangreiche Serviceleistungen, die von der Unterstützung bei der Entwicklung fachgerechter Lösungen über Schulungsreihen bis zum SFS Montageplaner für die softwarebasierte Bemessung reichen. 

https://www.sfsintec.de/mo/de/de/web/industrieloesungen/bau/fenstermontage/fenstermontage.html

Gütegemeinschaft Fenster, Fassaden und Haustüren: Ohne richtige Montage funktioniert selbst das beste Fenster nicht

Frankfurt. Ein Fenster kann so gut sein, wie es will: Ohne die richtige Montage im Mauerwerk wird es niemals korrekt funktionieren und kann seine zahllosen positiven Eigenschaften nicht ausspielen. „Man kann schlechten Montageleistungen allerdings ganz leicht vorbeugen“, erklärt der Geschäftsführer der RAL Gütegemeinschaft Fenster, Fassaden und Haustüren, Ulrich Tschorn. „Wer beim Fenster- und Türenkauf gezielt nach dem RAL Gütezeichen Montage fragt, bekommt stets eine in jeder Hinsicht professionelle Montageleistung.“

hier gehts weiter

TÜV Rheinland warnt vor datensammelnden Smart-Home-Geräten

Der TÜV Rheinland hat darauf hingewiesen, dass Verbraucher bei Smart-Home-Geräten auf den Schutz ihrer Daten achten sollten. Das für Hersteller von IoT-Geräten Bemerkenswerte daran: Der TÜV unterscheidet zwischen geschlossenen („proprietären“) Systemen und solchen, die offen sind, in denen also mehrere Hersteller miteinander kombinierbar sind – und rät aus Datenschutzgründen eher zu den geschlossenen Systemen.

hier gehts weiter